Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs Shop
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Velbert

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
3.481 Personen
1.208 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Familiendatenbank Velbert

Diese Familiendatenbank ist eine lose Sammlung privater Forchungsdaten und stellt kein zusammenhängendes Ortsfamilienbuch dar. Die Bearbeiterin nimmt zwar gerne Ergänzungen und Berichtigungen an, kann aber keine Auskünfte erteilen, die über den Rahmen dieser Sammlung hinaus gehen.


Die Geschichte der Stadt Velbert, östlich von Düsseldorf zwischen Essen und Wuppertal gelegen, begann am 1. Januar 1975. An diesem Tage trat das Neugliederungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen in Kraft, das unter anderem die niederbergischen Nachbarstädte Langenberg, Neviges und (Alt-) Velbert zu einer neuen Einheit zusammenschloss. Die Einwohnerzahl beträgt heute rund 85 000 Einwohner.

Feldbrahti (Velbert) wird - so Koenig - schon 875 im Urbar der Abtei Werden genannt. Langenberge ist in der "Kleinen älteren Isenberger Vogteirolle" verzeichnet, einer 'mit Sicherheit' vor 1220 geschriebenen Urkunde, und in die gleiche Zeit muss auch die älteste Erwähnung der Siedlung Neviges datiert werden.

Nach einer anderen Quelle [Fischer] geht der Ort Neviges auf einen 1145 erwähnten Haupthof der Herrschaft Hardenberg zurück. 1354/1355 veräußert Ritter Heinrich von Hardenberg seine Herrschaft an den Grafen Gerhard I. von Jülich-Berg und Ravensberg. 1551 erkaufen sich die Bewohner die Abgabefreiheit. 1589 fand in Neviges die erste Bergische Synode statt.

Langenberg, die Ortschaft am Deilbach, wird nach Fischer 1280 erstmalig urkundlich genannt. Sie bildete die Stammesgrenze zwischen Franken und Sachsen. Jahrhundertelang trennte der Deilbach das Bergische vom Märkischen Land.

Die Stadt Velbert gliedert sich in die drei administrativen Stadtbezirke (Velbert-) Mitte, Neviges und Langenberg.

Historisch gibt es zahlreiche Stadtteile, darunter Birth, Losenburg, Am Berg, Nordpark, Langenhorst, Rützkausen, Obere Flandersbach, Kostenberg und Hefel (Mitte); Nierenhof, Ober-Bonsfeld, Frohnberg, Hopscheiderberg (Langenberg); Tönisheide, Siepen, Pöthen, Kuhlendahl, Nordrath (Neviges) sowie den Weiler Zwingenberg.

Ab dem 18. Jahrhundert wurde Velbert ein bedeutender Standort der Schloss- und Beschlägeherstellung und blieb es bis heute. 1802 erfolgte in Langenberg die Fertigstellung der ersten steinernen Synagoge im Bergischen Land. Im Jahre 1847 erfolgte die Eröffnung der Prinz-Wilhelm-Eisenbahn, die Langenberg beziehungsweise Neviges mit Steele und Vohwinkel verbindet.

Q: vgl. auch Wikipedia im Internet.

Bemerkungen / Quellen:

In diesem OFB, dessen Basisdaten von Helmut Muschler zur Verfügung gestellt wurden, sind teilweise die Personendaten folgender Orte und Höfe erfasst:

Velbert
Velbert-Krehwinkel
Velbert-Flandersbach
Langenberg-Vosnacken
Langenberg-Fuskothen
Langenberg in der Hellen
Rottberg-Langenberg
Wülfrath
Wülfrath, Honschaft Püttbach auffm Silberberg
Heiligenhaus
Heiligenhaus-Flandersbach
Heiligenhaus aufm Zwingenberg
Hattingen/Westfalen
im Rottberg
auf dem Singscheidhof Essen-Kupferdreh
ufm Singscheid, Bauernschaft Dilldorf
Neviges
Neviges-Untersiebeneich
Neviges zu Kempen
Neviges auf der Straßen
Neviges auf dem Lüpgesberg
Mettmann
Herrschaft Hardenberg, Bauernschaft Große Höhe zu Muschenhaus = Musch zu Claumen
Herrschaft Hardenberg, Bauernschaft Groß Hardenberg zu Musch zu Claumen
Amt Angermund, Honschaft Tüschen am Krüsselsberg
Amt Angermund, Honschaft Krehwinkel am Potacker
Amt Angermund, Honschaft Rützkausen zu Remscheid, Ksp.Wülfrath
Amt Angermund, Honschaft Rützkausen zu Fudickar
Krehwinkel
zu Fudickars, Amt Angermund, Honschaft Rützkausen
Krehwinkel zur Mühlen
Rützkausen zu Remscheid
Richrath
Richrath-Langenberg
Richrath, Delwig zu Wittenhaus
Jövermannshof zu Richrath
Hienöver zu Delwig (Jövermannshof)
zu Fettenhaus in Untersiebeneich
Große Höhe im Sonnenschein Neviges
Große Höhe auf dem Krückelsberg
Große Höhe zu Müschenhaus
Große Höhe zu Eldikum
aufm Vosnacken zu Middeldorf
in der Helsbeck, Neviges
am Galgenbusch Untersiebeneich/Neviges
aufm Titzenhof Neviges
aufm Tischenhof
Wittenhaus zu Delwig, Bauernschaft Richrath
zu Wittenhaus zu Delwig/Velbert
vor dem Stiege Neviges
vor dem Stiegs, Neviges
vor der Stiegs
Hof Rhoer oder Rohr/Ruhr zu Unterbach/Erckrath
im Midteldorf auf der Eu
in der Bredden, Untersiebeneick
von der Bredden zu Fettenhaus, Untersiebeneick
Untersiebeneich am Galgenbusch
in der Helßbeck
Wittenhaus zu Delwig
Randersrath
Hof Hamers

Quellen:

  • Evangelisch- lutherisch- und reformierte Kirchenbücher
  • Kirchenbuchregister von Eduard Schulte, Velbert.
  • Standesamtsregister
  • Verfilmte Kirchenbücher der Mormonen
  • Kirchenbuchforschungen vor Ort


:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Nordrhein-Westfalen
Pfeil Kreis Mettmann
Pfeil Velbert im genealogischen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Velbert
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Velbert in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Velbert
Pfeil Meine Stadt: Velbert
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Gretel Bauermann